Pfr. Friedrich AschoffEhrenvorsitzender Geistliche Gemeinde Erneuerung
Der Lobpreis Gottes um seiner selbst willen gehört zur tiefsten Berufung des Menschen. Gott "wohnt" im Lobpreis seines Volkes. Hier erfahren wir seine besondere Nähe. Hier offenbart er uns sein Wesen. Lobpreis schafft nicht nur Veränderung unserer Persönlichkeit, sondern auch Einheit seines Volkes. Ich wünsche der Worship Academy, dass sie mit ihrer Arbeit sowohl die Qualität des Lobpreises noch weiter verbessert als auch zum Einswerden der Christen in Deutschland beiträgt.
Arne KopfermannMusiker und Produzent
Wenn die Gemeinde der Zukunft musikalisch die Sprache ihrer Zeit sprechen will, muss sie radikal umdenken lernen. Aus meiner langjährigen Seminarpraxis weiß ich, dass die Bereitschaft zur Veränderung wohl vorhanden ist, aber häufig die Hilfsmittel und das Know-how fehlen. Deswegen bin ich von dem Anliegen der Worship Academy begeistert und freue mich auf die Zusammenarbeit.
Dr. Detlef BlöcherMissionsleiter der Deutschen Missionsgemeinschaft
'Anbetung ist das letzte Ziel‘, so hat John Piper in ‚Let the Nations be glad‘ glänzend formuliert: ‚Anbetung ist das Höchste, nicht Mission, weil Gott der Höchste ist und nicht der Mensch. Wenn dieses Zeitalter zu Ende geht und unzählige Missionen vor dem Thron Gottes auf ihr Angesicht fallen, wird es keine Mission mehr geben. Mission ist eine vorübergehende Notwendigkeit. Anbetung aber bleibt für immer und ewig. Ziel der Mission ist die Freude der Völker an der Größe Gottes.‘ Darum ist die Worship Academy unverzichtbar. Danke für euren Dienst an den Gemeinden. Ich finde es toll, wie ihr damit vielfältige Brücken schlagt zwischen den verschiedenen Gemeindeformen. Unser Herr segne euch reichlich!
Ingolf EllßelEhem. Präses Bund Freier
Pfingstgemeinden
Wir dürfen Gott auch mit ganzem Verstand lieben. Das praktiziert die "Worship Academy" mit ihrem Fortbildungskonzept. Eine gute Investition in christliche Musiker, nach dem Motto: "Das Beste ist für Gott gerade gut genug.
Lothar KosseMusiker und Produzent
Ich freue mich sehr über jede Initiative die hilft, Musik aus der Perspektive Gottes verstehen zu lernen. Es wird höchste Zeit, dass wir erkennen was Gott mit Anbetung in unserem Land vorhat und dies geistlich und handwerklich auf breiter Basis fördern.
Ortwin SchweitzerBeter im Aufbruch
Eine gute Idee. Ein nötiges Angebot, damit die Schulung der Musiker nicht nur hier und da, sondern kontinuierlich geschieht und dies unter einem ansprechenden Logo. Ein sinnvoller Ansatz und eine wohldurchdachte Konzeption. Gottes Segen!
Reiner LorenzPastor Ev. - Freikirchlichen
Gemeinde Essen-Altendorf
Das Schulungsangebot der Worship Academy besticht durch die Kompetenz der Lehrer und durch die bedarfs- und praxisorientierte Ausrichtung des Konzeptes. Ein verheißungsvolles Angebot für die Lobpreisarbeit in unseren Gemeinden.
Helmut HanuschSprecher der Charismatischen Erneuerung in der
Katholischen Kirche
Gott wohnt im Lobpreis seiner Kinder heißt es im Psalm 22 und sinngemäß an vielen Stellen der Heiligen Schrift. Ich freue mich, dass die Worship Academy Menschen dazu ermutigt und befähigt.
Bene MüllerAnbetungsleiter, Vineyard Bern
Nur wenige Menschen zweifeln daran, dass musikalische Begabung ein Geschenk Gottes ist. Kommt dann die Berufung dazu, andere in die Gegenwart Gottes zu führen, scheitert es oft an der Umsetzung. Die Spannung zwischen Musik und geistlicher Ausrichtung ist groß und oft fehlt einfach das wissen, wie Inhalte musikalisch umgesetzt werden können. Ich freue mich, dass hier eine Möglichkeit angeboten wird, die sich um die musikalische Knochenarbeit im Kontext der Anbetung kümmert.
Thomas WeigelGeneralsekretär, netzwerk-m (ehemals
Ring Missionarischer
Jugendbewegungen)
Worship Academy - Was für eine wichtige Erfindung! Anbetung - Fundiert, mit Leidenschaft und Tiefgang! Ich wünsche euch Gottes Segen für euren unverzichtbaren Dienst!
Marion WarringtonLobpreisleiterin, Jugend mit einer
Mission
Das Konzept der Worship Academy sieht sehr gut aus. Ein guter Aufbau mit viel Substanz. Ich wünsche Euch eine gute Entwicklung und viel Erfolg. Möge die Academy eine praktische und inspirierende Quelle der Hilfe für viele in Deutschland sein.
Hartmut SteebGenerelsekretär, Deutsche Evangelische Allianz
David Denicke hat es schon im 17. Jahrhundert klar formuliert: "Gott loben, das ist unser Amt!" Als gelernter Verwaltungsbeamter weiß ich, dass zur guten Ausübung eines Amtes eine fundierte Ausbildung ebenso nötig ist, wie qualifizierte Fortbildungen. Wenn das schon für die Ämter in unserer Gesellschaft nötig und sinnvoll ist, wieviel mehr im "Amt des Gotteslobs". Darum wünsche ich der Worship Academy weiterhin viele eifrige Schüler und Lehrer, damit das "Amt des Gotteslobs" in unseren Gemeinden gut gestaltet wird, zur Ehre Gottes und zum Bau der Gemeinde.
Peter StrauchEhem. Präzes Bund Freier Evangelischer Gemeinden (FEG)
Seit Jahren erlebe ich Gaetan Roy und sein Team beim Gemeindefestival SPRING und bin beeindruckt von der Art und Weise, wie er Anbetungsmusik als geistliches Instrument zur Ehre Gottes gebraucht. Hier begegnet mir fachliches Können mit einer hohen Sensibilität für das Wirken des Heiligen Geistes.
Jobst BittnerLeiter der Tübinger Offensive Stadtmission
Wir benötigen in unseren Gemeinden und auch in unserem Land nichts notwendiger als die Gegenwart Gottes. Deswegen sollte der Anbetung eine der ersten Prioritäten eingeräumt werden. Ich bin davon überzeugt, dass die musikalische Förderung der Worship Academy hierzu richtige Hilfen und Impulse geben wird.
Lorenz ReithmeierGeschäftsführer der Geistlichen Gemeinde Erneuerung
Unser Land braucht Künstler, die professionell und leidenschaftlich mit verschiedenen musikalischen Stilrichtungen Gott verkündigen. Altensteig sollte zu einer Kreativwerkstatt werden, in der die Absolventen voneinander lernen können und zu exzellenten Leistungen sowie gelebter geistlicher Gemeinschaft motiviert werden.
Lilo KellerLobpreisleiterin, Stiftung Schleife
Mit diesem Angebot tut sich eine notwendige und verheißungsvolle Möglichkeit auf, sich im musikalischen Levitendienst auszubilden.
OBEN